Startseite » Blog » Wann lohnt es sich, den Stromanbieter zu wechseln?

Wann lohnt es sich, den Stromanbieter zu wechseln?

Stromanbieter wechseln

Die Strompreise steigen immer weiter. Um hier Kosten einzusparen, kann es sinnvoll sein, den Stromanbieter zu wechseln. Denn die Preise unterscheiden sich bei den Anbietern teils erheblich.

Der richtige Zeitpunkt

Wer beim Grundversorger ist, kann jederzeit unter Einhaltung einer zweiwöchigen Kündigungsfrist den Stromanbieter wechseln. Das ist auch durchaus ratsam, denn Strom vom Grundversorger ist meistens teuer. Schon ein Vergleich bei einem Vergleichsportal zeigt schnell, dass hier oft einige hundert Euro im Jahr eingespart werden können. Es ist also sinnvoll, zeitnah aus der Grundversorgung herauszukommen und in einen günstigeren Tarif zu wechseln. Dank der kurzen Kündigungsfrist und der Möglichkeit, auch unter dem Jahr kündigen zu können, stellt das kein allzu großes Problem dar. Darüber hinaus ist es sinnvoll, einmal im Jahr, etwa zwei Monate vor Ende der Vertragslaufzeit, über einen Stromanbieterwechsel nachzudenken. Der günstige Tarif vom letzten Jahr muss nicht noch immer der günstigste sein. Außerdem ist eine Preisgarantie bei vielen Neuverträgen enthalten. Die gibt ein Anbieter oft aber nur begrenzt für ein oder zwei Jahre, weshalb ein regelmäßiger Wechsel durchaus beim Sparen hilft.

Stromanbieter wechseln

Stromanbieterwechsel mit Sonderkündigungsrecht

Eine außerordentliche Kündigung ist eine Beendigung des Vertrages vor Vertragsende, die nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich ist. Bei einem Umzug wird der vorhandene Vertrag an dieser Lieferadresse nicht mehr benötigt, folglich kann er vorzeitig beendet werden. Steht eine Preiserhöhung an, wird dem Kunden immer eine Möglichkeit gegeben, dieser durch Beendigung des Vertrags zu widersprechen. Sonderkündigung heißt jedoch nicht fristlos – selbstverständlich muss die geltende Kündigungsfrist eingehalten werden. Die beträgt beim Grundversorger auch hier zwei Wochen. Andere Anbieter sehen hier meist vier oder sogar sechs Wochen vor. Wie lange genau die Kündigungsfrist ist, lässt sich in den Vertragsunterlagen nachlesen. Bei Preiserhöhungen wird immer im Schreiben selbst darauf hingewiesen, dass eine Kündigung zu den dort genannten Bedingungen möglich ist. Dann muss man also noch nicht einmal den Vertrag heraussuchen, weshalb eine Kündigung so besonders einfach ist.

Wechselprämie sichern

Die Stromanbieter wollen sich jährlich übertrumpfen, auf dem Markt herrscht ein rauer Wind. So werden die Kunden mit allen möglichen Wechselprämien gelockt. Sehr häufig liest man hier Sofortbonus, Wechsel- oder Treuebonus. Das ist wirklich ein lukratives Angebot, denn der Bonus wird auf den Monatsabschlag angerechnet oder ausgezahlt. So erhält man schon mal ein, zwei Monate Strom umsonst. Auch Tablets, Smartphones oder andere Geräte sind drin. Warum nicht?

Preise im Auge behalten

Die Zeit sollte man sich nehmen, einmal im Jahr die Stromtarife zu vergleichen. Wer beim Grundversorger ist, sollte in jedem Fall zumindest vergleichen, hier lässt sich oft viel einsparen. Ein Wechsel ist online innerhalb weniger Minuten möglich.

Stromverbrauch senken: so geht’s!